6.8 Zusammenfassung ...................Konstruktion der Wandscheibe
G. Montgelas
2005

Zusammenfassung

Die Betrachtungen zum konstruktiven Aufbau der Südwand des Bohlensaales zeigen hochentwickelte und ausgereifte Ausführungsdetails. Vor allem die statische Funktion der aus den Bohlen gefügten Wandscheibe ist eine eigenständige und sonst unbekannte Bauweise. In Verbindung mit den Eckständern ergibt sich eine vollständige Konstruktionslösung in der auch große Gebäude errichtet werden können.

Aus den Konstruktionsdetails wird deutlich, daß es sich um ein ausgereiftes, also bereits länger tradiertes Holzbauverfahren handelt. Aus dem Aufbau des Saales wird weiter deutlich, daß die statisch-konstruktive Einheit und die gestaltplastische Erscheinung des Saales eine bemerkenswerte Einheit bilden.( auch hierzu 6.2 Information, Anm. 3)

Wie die nähere Betrachtung zeigt, wird diese voll entwickelte Holzbautradition bei dem Einbau in die gotischen Steinhäuser nur noch fragmentarisch ausgeführt.

Daß die massive Portalanlage, die Eckständer und die Wandbohlen der bildhauerischen Bearbeitung bedürfen, dafür vorgesehen sind, belegt nicht nur das erhaltene Beispiel des Saalportals im Gravenreutherhaus, sondern wird auch aus der Betrachtung der Rekonstruktion der Südwand des Saales klar.(auch hierzu 6.2 Information, Anm.3)