7.11 Zusammenfassung - Rekonstruktion 2005 ......Ansicht 6./7. Jahrh.
G. Montgelas
2005

Zusammenfassung

Die Rekonstruktion von 2005 der Südwand des mittelalterlichen Bohlensaales im Runtingerhaus als Außenansicht eines Bohlensaalbaues des 6.- 9. Jahrhunderts beruht auf den seit 1990 durchgeführten Untersuchungen an den Regensburger mittelalterlichen Bohlensälen.

Jedes dargestellte Konstruktionsdetail der Bauausführung kann an den Bohlensälen im Runtingerhaus, im Gravenreutherhaus und weiteren kleineren Saaleinbauten vor Ort nachgeprüft werden. Durch den Umstand der Erhaltung dieser mittelalterlichen Saaleinbauten in Regensburg ist die Einblicknahme in Konstruktion, Ausführung und Gestalt möglich. Die Rekonstruktion der Außenansicht beruht auf vor Ort erarbeiteten Informationen und Einblicken und zeigt, daß mit diesen erarbeiteten Informationen ohne weiteres ein freistehendes Saalgebäude konstruiert werden kann. Dies ist für die Beurteilung der vorgefundenen Bohlensäle in Regensburg ein bemerkenswerter Umstand. Daß die vorgefundenen mittelalterlichen Bohlensäle Regensburgs agilolfingische Vorbilder tradieren nehme ich sicher an. Regensburg war vom 6. bis zum 8.Jahrhundert Hauptresidenz der Herzöge und Könige aus dem Geschlecht der Agilolfinger.

Die Rekonstruktion von 2005 stellt den ersten Versuch dar, eine ausgewählte Ornamentik der Völkerwanderungszeit auf die Rekonstruktion einer Außenansicht zu übertragen.